• Herzlich Willkommen
  • Zelter 2022
  • Slide Neujahr2023
04
Mär
Rockenberg

31
Mär
Frohsinnsaal
19.00 Uhr

07
Mai
Bad Nauheim
Stichwahl 2 Wochen später

24.03.2016 – Rückblick auf Buxton-Fahrt und neue Vereinssatzung

Nieder-Mörlen –  Am 18. März 2016 fand die Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Frohsinns Nieder-Mörlen statt.

Der Einladung zur wichtigen Jahresversammlung waren viele der Sängerinnen und Sänger, aber auch einige wenige interessierte passive Mitglieder gefolgt. Die Versammlung wurde durch den Vorsitzenden  Robert Philipp eröffnet. Er begrüßte die Anwesenden und stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Im kurzen Resümee des vergangenen Vereinsjahres bedankte er sich bei den Vorstandsmitgliedern, dem Dirigenten und allen Sängerinnen und Sängern für alle Arbeit, Unterstützung und Förderung im Sinne des Vereinszweckes. Insgesamt habe der Verein immer noch stabile Verhältnisse, besuchen doch immerhin im Durchschnitt etwa 80 Prozent der Sängerinnen und Sänger die wöchentlichen Singstunden. Das zeigt, dass die Freude am Singen noch immer überwiegt und ein gutes Miteinander in der Chorgemeinschaft gepflegt wird. Daran hat auch der seit nunmehr 48 Jahren fungierende Chorleiter, Helmut Haub, einen wesentlichen Anteil. In einer kurzen Stille gedachte man des im vergangenen Jahr  verstorbenen Vorstandsmitgliedes Manfred Möbs, der sich immer sehr aktiv am Vereinsgeschehen beteiligt hatte.

Im Bericht der Schriftführerin Christina Thyssen kamen die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr zur Sprache. Neben diversen gesanglichen Auftritten bei persönlichen und familiären Anlässen, war der Chor bei der Gestaltung der Gedenkstunde beim Volkstrauertag und der Gottesdienste am Totensonntag beteiligt. Ein Besuch im Mathematikum Gießen und der unbestrittene Höhepunkt im Vereinsjahr, der Ausflug in die Partnerstädte Buxton im High Peak District und Oostkamp waren im bunten Kulturprogramm des Vereins zu finden.

Wiederum geordnete finanzielle Verhältnisse mit einem kleinen Plus  wurden von der Kassenführerin Regina Müller dargelegt. Die ordnungsgemäße Kassenführung wurde von dem Kassenprüfer Helmut Kahlert – ausnahmsweise in gereimten Versen – bestätigt und die Entlastung des Vorstandes beantragt und durch die Versammlung beschlossen. Als neue Kassenprüfer wurden Helmut Kahlert und Lothar Jekel gewählt.

Als gesonderter Tagesordnungspunkt stand eine Satzungsänderung zur Debatte, die aufgrund einer Forderung der Finanzverwaltung bezüglich der Klarstellung der Verwendung des Vereinsrestvermögens im Falle der Vereinsauflösung notwendig wurde. Nach ausführlicher Vorstellung des Satzungsentwurfes durch den 2. Vorsitzenden Robert Winkler und kurzer Diskussion wurde die neue Satzung verabschiedet. Weiterhin wurde auf einen Vortrag am 22.04.2016 um 18 Uhr im Vereinsraum in der Fußgasse hingewiesen, in dem eine Kriminalbeamtin über die Absicherung gegen Raub und Diebstahl referieren wird. Im Ausblick auf den weiteren Jahresablauf einigte man sich darauf im September einen Tagesausflug in die alte Bundeshauptstadt Bonn, alternativ in die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden zu unternehmen. Vom Chor „Intermezzo“ gab Martin Pfaff einen Überblick über die derzeitigen Aktivitäten und geplanten Veranstaltungen.

Zum Abschluss des offiziellen Teils sang man noch zwei Chorlieder und ging zum gemütlichen Teil über. Bei Hackbraten mit Brot und Zwiebelsoße saß man noch beisammen und tauschte sich über Neuigkeiten – Aktuelles und Vergangenes – aus. 

Gern sind neue und alte Sangeswillige und Interessierte zu den Gesangsstunden freitags um 19.30 Uhr immer wieder willkommen.
Es lohnt sich, denn
„Gesang und Liebe in schönem Verein.
Sie erhalten dem Leben den Jugendschein“
Friedrich von Schiller.

Text: Helmut Kahlert
Bilder: